Big Sean – Detroit (Mixtape)

    Während sich der »Cruel Summer« langsam zu einem grausamen Herbst entpuppt, stapeln sich auf Big Seans Festplatte die unveröffentlichten Solo-Songs, die er jetzt auf »Detroit« als Mixtape zusammenschnürt.

    Juicy J, Wiz Khalifa, Wale, French Montana, Tyga, Kendrick Lamar, Royce Da 5’9 und J. Cole – alle dabei – für einen Gast-Part von der G.O.O.D.-Music-Familie hat es aber nicht gereicht. Common, Young Jeezy und Snoop Dogg Lion erzählen persönliche, Interlude-artige Detroit-Anekdoten. Und Big Sean verarbeitet selbstkritisch seinen »rags-to-riches«-Aufstieg.

    Die starken Key Wane-Produktionen toppt Hit-Boy mit komplett-verrückten Drum-Patterns auf »Once Biten, Twice Shy«. »I’m Gonna Be« ist der wohl größte Hit auf »Detroit«, oder doch »100«, auf dem Kendrick wenig überraschend den Gänsehaut-Part übernimmt (»I gotta do something that’s innovative, creative/Just to create a legacy before death do its part«). »24k Of Gold« mit J.Cole der obilgatorische »If I Rule The World«-Moment. Und der Bonus-Track mit Wale eine zuckersüße Sommer-Hymne. »Banquet« von Bloc Party (für »All I Know«) muss man aber nicht unbedingt nochmal samplen, hat Cro doch gerade erst für »Rockstar« benutzt. Wer Big Sean für einen Gimmick-Rapper mit ein paar netten Punchlines hielt, sollte sein Urteil nach »Detroit« nochmal überdenken. Ein sehr stabiles Mixtape.

    (cs)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here