A$AP Rocky x Drake x Kendrick

liveloveasap

Die neue Single von A$AP Rocky ist ein beschissenes Problem. 40 spielt eine verträumte Alaska-Melodie ein, wertet sie mit wunderbaren 808-Drums und einer brummenden Bassline auf und Pretty Flaco versammelt die beiden größten Kollegen seiner Generation um sich. Drake und Kendrick Lamar.

2 Chainz ist ebenfalls mit im Boot und bei dem Tourette-Homie fangen wir auch gleich an. Wir können es uns bildlich vorstellen, wie 2 Chainz in der Selbsthilfegruppe sitzt, die weiteren Patienten blicken ihn im Kreis an und fragen, wo ihm denn der Schuh drückt. 2 Chainz bringt es kurz und knapp auf den Punkt, brüllt es ihnen zu und das Ergebnis ist dann auch gleich der Chorus. Gestern dachten wir ja, dass Brutos Brutalos die Hook des Jahres abgeliefert hat, doch nach diesem Song müssen wir das noch mal revidieren. 2 Chainz macht es klar.

A$AP Rocky. Ein sehr solider Verse, doch irgendwie scheint es so, als sei A$AP ein Gast auf seinem eigenem Track. Die Sprüche passen durchaus, wir können erahnen, wie leicht es ihm fällt, jeden Abend zum Schuss zu kommen und alles. Die Keith Sweat-Line ist allerdings ziemlich überflüssig und die verrückte Lesbo-Konverto-Behauptung ziemlich überambitioniert, da werden ihm von San Francisco bis in die Kölner Südstadt sicher ziemlich viele widersprechen. Dennoch, geht schon alles klar. Nach Goldie, ein weiterer Hit. Das Album kann kommen.

Drake. Bei der Konstellation hätten wir jetzt nicht gedacht, dass Drake den Song auf der Rap-Basis für sich beansprucht, doch Drizzy dreht auf jeden Fall den »Meine-Keime«-Swag auf. Mit extrem spielerischem Flow zeigt er, dass ihm das Rap-Ding noch sehr viel Spaß bereitet und der Kanadier beweist Selbstironie, wenn er beim Einsatz seines Sing-Sangs selber lachen muss. I Beast.

Kendrick Lamar. Er ist gerade dabei mit »good kid, m.A.A.D. City« ein unglaublich, komplettes Album rauszuhauen, da nimmt sich der Kalifornier auf diesem Song etwas zurück. Es geht ihm gut, Threesomes gehören zum Standard, die Worte purzeln bereist fertig gereimt aus seinem Kleinhirn und die Welt liegt ihm entkleidet und vornübergebeugt zu Füßen. Fürs Radio darf er so etwas schon mal machen.

(nn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here