$erious Klein – The Introduction

Serious-Klein
 
Als Metropole der Coolness gilt Bochum nicht gerade. Aber die Ruhrpott-Stadt hat weitaus mehr zu bieten als Betonbauten und einen Fahrstuhlverein, der sein Dasein im Schatten der großen Nachbarn aus Dortmund und Gelsenkirchen fristet. Ähnlich sieht’s in Sachen Rap aus: Die Ruhrpott AG packte 1998 von dort aus ihre Verse über »Kopfsteinpflaster« auf Beats, die Wittener Bunkerwelt ist nur einen Katzensprung entfernt und auch die Anfänge von Selfmade Records lagen, lange vor dem Umzug nach Düsseldorf, in BO-City. Keine schlechte Ausbeute für eine vermeintlich graue Maus. Eins traut man der Stadt im Ruhrgebiet jedoch beim besten Willen kaum zu: dopen englischsprachigen Rap. Doch da hat man die Rechnung nicht mit $erious Klein gemacht. Über Produktionen des Aachener Beatmakers Rascal lässt sich der junge Spitter seine Herkunft zu keinem Zeitpunkt anmerken. Eher schießt einem der Sound diverser TDE-Produktionen als eine der ersten Assoziationen durch den Kopf, wenn man sich Tracks wie sein jüngstes Machwerk »The Introduction« zu Gemüte führt. Unser Interesse hat er damit jedenfalls geweckt.