Yung Hurn – Popo // Video

Dass Yung Hurns neuer Song »Popo« weder Trap-Hymne noch Kitsch-Ballade, sondern eine astreiner Throwback-House-Tune ist, dürfte zumindest aufmerksame Internetspürnasen kaum verwundern. So pflegt der deutsche Nachbarstaat und insbesondere die Donaumetropole Wien mit ihrer ausgeprägten Partykultur doch schon lange eine innige Beziehung zu elektronischer Musik – nicht zuletzt belegbar durch den Kruder & Dorfmeister-Klassiker »The K&D Sessions« von 1998. Klar, auch Hurn hat hier sicher die eine oder andere Erfahrung für sich rausge-, äh, zogen. Inwiefern die Gesäße der Menschen vor rund 20 Jahren allerdings derart charmante Dancefloor-Oden gesungen bekommen haben, kann uns 90er-Musikfernseh-Ikone Daisy Dee vermutlich auch nicht erklären.

TEILEN