Kings Of HipHop: Cypress Hill // Features

Sicher, bereits unter den Gründervätern tummelten sich junge Amerikaner mit Wurzeln in Mexiko, Kuba, Kolumbien, Puerto Rico, El Salvador oder der Dominikanischen Republik. Doch erst mit Cypress Hill trat die erste Rap-Crew auf den Plan, die Begriffe wie Spanglish und Latino-Rap im Mainstream zu verankern wusste.

»Money always talks« // Masta Ace & Edo G im Interview

Zu einem kommerziellen Durchbruch reichte es bei Edo G. bislang nicht, obwohl die Musik, die der Bostoner veröffentlichte, stets von überdurchschnittlicher Qualität war. Einst mit Da Bulldogs ins Spiel gelangt, hat er sich nun mit Masta Ace zusammengetan...

»Die großen Rapper sind alle gute Songwriter, aber von ­elektronischer Musik haben die wenigsten wirklich Ahnung.« // Boiz Noize im Interview

Der Erfolg von HipHop-Tracks auf Uptempo-Beats führt dazu, dass sein Katalog neben Remixen von Röyksopp, Feist und Bloc Party inzwischen auch Snoop Dogg, Kelis und die Black Eyed Peas aufführt.

Slaughterhouse: »Man würde ja auch nie sagen, dass ein Schwein einen Schlachthof battlet. Das Schwein wird sterben.« // Feature

Die Egos hat man offensichtlich dem Gruppengedanken untergeordnet – Joell Ortiz, Joe Budden, Crooked I und Royce Da 5’9” sind zu Slaughterhouse verschmolzen. Ein neues Kapitel der Geschichte der Rap-Supergroups öffnet sich...