Weezy Out?! Die Meilensteine des Lil Wayne // Liste

wayne

Gibt es einen Rapper, der über so lange Zeit so sehr polarisiert hat wie Lil Wayne? Für Rucksackträger und 9Gag-Leser ist er der Gegenentwurf zum »Rap God« Eminem und würde ja sicher bei McDonalds arbeiten, wäre nur 2Pac noch am Leben – oder so. Auf der anderen Seite ist er derjenige, der in seiner 19 Jahre langen Karriere an sage und schreibe 200 Singles beteiligt war, 15 Alben rausgebracht hat und von vielen noch immer als »greatest Rapper alive« gehandelt wird. Der, der den denkwürdigsten Mixtape-Lauf überhaupt hatte. Der, der Weltstars wie Drake oder Nicki Minaj (du nicht, Tyga) herausgebracht hat und maßgeblich heutige Buzzmaker, wie Young Thug beeinflusst hat. Doch jetzt scheint der gerade einmal 33-jährigen seine Karriere plötzlich beenden zu wollen: Aufgrund des Streites mit seinem ehemaligen Mentor Birdman über die Rechte an seinem angekündigten Album »Tha Carter 5« scheint Weezy so angekotzt zu sein, dass er den Syrup-Cup an den Nagel hängen will. Ob es sich dabei nur um einen unter Rappern allzu beliebten Schrei nach Aufmerksamkeit handelt, oder Wayne ernst macht, steht derzeit noch in den Sternen. Das aktuelle Twitter-Horoskop deutet jedenfalls stark auf Abschied hin. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist es an der Zeit, noch vor der endgültigen Entscheidung die Meilensteine seiner Karriere zu ehren. Von den Anfängen bei den Hot Boys bis zu den jüngsten Versuchen der Anknüpfung an vergangene Tage – unterm Strich ist Wayne für mehr musikalische Klassiker verantwortlich als die Herausgeber des Crescendo-Magazins. Für die komplette Chronik des Lebens des Dwayne C. aus N.O. können wir euch zudem unsere Kings-Of-HipHop-Homage empfehlen.

Hot Boys – Block Burner (1997)

 

Als Cash Money Records noch in den Babyschuhen steckte, schickte das Label von Birdman und seinem Bruder Slim die Gruppe Hot Boys ins Rennen. Diese bestand aus B.G. Juvenile, Turk und einem noch pubertären Lil Wayne. Der Legende zufolge hat Wayne von seinem ersten Gehaltscheck über $6500, im zarten Alter von 14 Jahren, seiner Mutter einen Nissan gekauft.

Tha Block is Hot (1999)

 

Im Video zur Lead-Single von »Block is Hot« sieht man Wayne immernoch mit Du-Rag, aber dafür bereits mit freiem Oberkörper und Cash-Money-Kette durch Street-Corner und Strobo-Lichter turnen. Im Song geht es weiterhin um das Gangster-Leben zwischen Drogendeals und Schusswechseln, es zeigt sich aber bereits Waynes Talent, mit punktgenauen Flows um sich zu schießen. Allerdings auch diesmal mit weniger Schimpfwörtern als vorher, dass hatte Mama Carter nämlich trotz des geschenkten Autos verboten.

Big Tymers – A Nigga Couldn’t Know (2000)

 

Klassiker Track vom Big-Tymers-Album »I Got that Work«. Wayne hatte sich bereits als stärkstes Mitglied der »Hot Boys« heraus kristallisiert und wurde auf Cash Money Records hoch und runter gefeaturet. Und auf Mannie Fresh Beats geht sowas in der Regel eher selten schief. Weezy selbst kletterte im gleichen Jahr mit seinem Album »Light’s Out« auf Platz 2 der US-R&B-Charts. Außerdem sehenswert für Freunde von Musikvideos mit blendenden Brillis, 3XL-White-T’s und Chromfelgen: »Numba One Stunna«

»Niggas wearin‘ masks like glasses
Niggas got on tank tops and a pair of Reebok classic
Pants to my knees cause the Glock make it slouch
I can’t talk right now, I got three rocks in my mouth«

Way Of Life ft. Big Tymers & TQ (2002)

 

Ein Vorgeschmack auf den späteren Mixtape-Weezy, in Form einer Interpolation der Junior-Mafia-Hymne »Get Money«. Und ebenfalls ein Relikt aus der Zeit, als Baby aka Birdman noch mit Wayne Bars traden konnte. Die Dreads waren bereits im Kommen, genau so wie die Tattoos und der unverkennbare Swagger. Das Album »500 Degreez« ging sogar auf Platz 6 der US-Charts und zeigte bereits, dass der einzige Weg für Wayne nach oben ging.

Go DJ feat. Mannie Fresh (2004)

 

Langzeitpartner Mannie Fresh bescherte Weezy mit »Go DJ« seinen ersten Hit als Solokünstler. Von dem ersten »Tha Carter«-Album stammend, bietet der Track einen Ohrwurm verursachendes Brett von einem Beat, das Wayne mit Leichtigkeit zersägt. Der Top 40-Charthit und die entsprechende Goldauszeichnung war mehr als verdient. Für viele Jahre wird es sogar seine erfolgreichste Single überhaupt bleiben, bis eine gewisse Komposition namens »Lollipop« 2008 für die Wachablösung sorgte.
Weiter geht’s auf der zweiten Seite!