Vic Mensa – The Autobiography // Album-Stream

Vic Mensas langersehntes Debütalbum »The Autobiography« ist offiziell für den 28. Juli angekündigt. Das Amerikanische National Public Radio liefert allerdings schon jetzt die Möglichkeit für ein »first listen«. Unter npr.org lassen sich die 15 Tracks kostenlos streamen.

Inhaltlich hält das Album was der Titel verspricht. Vic offenbart Geschichten aus seiner von Gewalt und Drogen geprägten Jugend in Chicago und liefert dabei eine Reihe persönlicher Geständnisse. Etwa zu seiner noch bis vor kurzem extremen Drogensucht, die ihn zum einen auf Wolken schweben lies (»Rollin Like a Stoner«), aber gleichzeitig sehr nah an den Abgrund trieb. So heißt es auf »Wings«: »I read the signs, I was close to overdose like Prince.« Außerdem kritisiert Vic die vorherrschenden Zustände in der Windy City, die keinerlei Perspektive für die Jugend zulassen (»The Fire Next Time«). Vic Mensa selbst beschreibt das Album als eine Sammlung von all dem, was er bis zum jetzigen Zeitpunkt in seinem Leben gelernt hat. Jeder, der »The Autobiography« aufmerksam hört, würde ihn danach besser kennen, als viele seiner langjährigen Bekannten, sagt er.