$uicideboy$ – Eternal Grey // Mixtape

suicideboys2

Das Death-Rap-Duo aus New Orleans bleibt weiter auf seinem Grind: »Eternal Grey« ist bereits ihr viertes Mixtape dieses Jahr und kommt 14 Tracks schwer, unter anderem mit Features von Tour-Partner Pouya, Denzel Curry und Da$h. $crims Production bleibt weiterhin so komplex und finster wie gewohnt, Ruby besinnt sich wieder auf seine Punkrock-Wurzeln und hat vielleicht auf »I Want To Believe« und »Ultimate Suicide« mal eben das neue Genre »Screamo-Rap« erfunden. Die Jungs vereinen weiter erfolgreich basslastige Trap-808s mit dem Lo-Fi-Sound aus dem Memphis der Neunziger und rappen von Depression, Selbsthass, Drogenmissbrauch – und natürlich (Selbst-)Mordfantasien. Dabei fusionieren sie Oldschool-Flows von Three Six Mafia und Bone Thugs mit stark geschichteten Vocals, die manchmal dämonisch, manchmal auch verzweifelt klingen. Nichts für schwache Nerven oder schwache Boxen.

»My hands always hiding my face never knew why/
I guess it’s cause I feel erased/
Sever new ties/
I’m best when I feel I’m replaced«