TrommelTobi feat. Amewu & Kenji451 – Horizont [JUICE Premiere]

TrommelTobi Photo
 
Fangen wir doch mal mit dem Offensichtlichen an: TrommelTobi trommelt gerne. Der Künstlername des Wahlberliners dürfte dafür ein recht eindeutiges Indiz sein. Aber TrommelTobi produziert auch gerne. Nicht nur mit der Trommel, sondern auch mit anderen dafür notwendigen Gerätschaften. 2004 verschlug es den eigentlichen Schlagzeuger in die Hauptstadt, um sich gänzlich der Musik zu widmen. Dort geriet er in den Dunstkreis von DJ Werd. Der dürfte nicht nur Berlinrap-Fans als A.i.d.S.-Mitglied und vor allem als Tour-DJ von Sido bekannt sein. Während Werd sich also auch heute noch mit Siggi Smallz die Bühne teilt, schlägt er mit seinem Künstlerkollektiv Long Lost Relative eine ganz andere Richtung ein als der einstige Aggro Berliner. Werds Potpourri aus HipHop, Elektroklängen, Trip Hop und Chill Out-Sounds färbte auch auf TrommelTobi ab und brachte den Stein in Richtung Producer-Dasein ins Rollen.
 
Mit »Le Gruyère« feierte TrommelTobi im März schließlich die Veröffentlichung seines ersten Albums. Trotzdem bleibt der musikalische Tausendsassa bescheiden: »Ich würde es mir nie herausnehmen, mich als Produzent vor- bzw. darzustellen. Ich bin Drummer und mache halt auch Beats.« Für sein Erstlingswerk hat sich der 36-Jährige das Beste aus dem Long Lost Relative-Umfeld zusammengepickt: neben DJ Werd an den Cuts gibt es Gastbeiträge von Yarah Bravo und Dana Shanti. Außerdem steuert Amewu, seines Zeichens vielleicht unterschätztester Hauptstadt-MC und BFF von Chefket, zu gleich zwei Tracks Bars von beeindruckender Tiefe bei. Mit von der Partie ist er u.a. auch bei »Horizont«, einem Song, der mit Kenji451 in der Rolle des Violinisten eine gehörige Portion Melancholie verpasst bekommt. Genau das richtige also für eine JUICE Premiere an einem grauen Herbsttag.