Trettmann feat. Haiyti – 120 Jahre (KitschKrieg Remix) // Track

1208

»Ich komm aus dem Club nicht raus«, krächzte Haiyti im vergangenen Frühling unnachahmlich – und die Early Adopter waren direkt verliebt. Während Trettmann seinen zweiten Frühling zelebrierte, mutierte Chefgirl Robbery vom Szenehype zum verruchten Feuilleton-Thema. Als man Ende 2016 die erste gemeinsame Tour bekanntgab, war es vollbracht: »Ich komm in den Club nicht rein«, schluchzten fortan jene, die sich zu spät um Tickets gekümmert hatten. Egal ob Köln, Hamburg, München, Leipzig oder Berlin – der erweiterte KitschKrieg-Squad kam, sah, und zerlegte anschließend die ausverkauften Konzerthallen in allen Ecken des Landes. »Bitches tanzen Strip« wurde zur self-fulfilling prophecy, die Doobies reckte man gen »Skyline« und wenn das Live-Autotune-Plugin auf Anschlag gedreht war, erfüllte den Raum ein Klang wie ein direkt unters Herz tätowiertes »Messer«. Auf dem Weg zur puren Extase entlud sich jegliche Restenergie dabei stets kurz vor Schluss der fast zweistündigen Show mithilfe des KitschKrieg-Remix zu »120 Jahre«. Wer spätestens dann nicht hüpfte, der war kein »Raver«. Bei solch positivem Feedback wundert es kaum, dass das Kreuzberger Produzenten-Trio die Neuinterpretation des Smashhits nun prompt ins Netz ballert und passend dazu verlauten lässt: »KitschKrieg-Album kommt.« Zwosiebzehn darf sich warm anziehen.

Foto: awhodat