Sierra Kidd – Cobain // Video

»Ich bin real, guck auf das Tat – damn!« Sierra Kidd pflegt sein Image wie die »Knasttattoos« auf den Wangenknochen. Die Fahne wird hochgehalten für das schlaflose Team, die Lagerhallen sind leer und ausgeleuchtet und sowieso ist alles wavy. Suizidale Inspirationen holt man sich am liebsten von – klar – Kurt Cobain und hängt das Seil vorsichtshalber schon mal an die Decke. »Nimm mich nicht zum Vorbild, ich bin nicht Tupac«, legt Kidd seiner Hörerschaft nahe – ob die überhaupt noch etwas mit Herrn Shakur anfangen kann, darf an dieser Stelle angezweifelt werden. Fest steht jedenfalls: Sierra Kidd versteht das Spiel mit seinem Image ohne Zweifel.