Sickless – Jib Job [JUICE Premiere]

Sickless
 
Der Lokalpatriotismus: Auch im Rap seit jeher ein gerne und oft behandeltes Thema. Egal ob Nas den »N.Y. State Of Mind« festhielt, Siggi und Bobby als A.i.d.S. »Westberlin« representeten oder Tupac seine Wahlheimat Kalifornien besang: Die Liste an Hymnen für und über die eigene Heimat, die das Genre in den vergangenen Jahrzehnten hervorgebracht hat, ist schier unendlich. Und auch als Newcomer gibt es wenig, was so zur Schärfung des eigenen Profils beiträgt, wie ein bisschen Rumgeprolle über die Hood, das Viertel oder die City, die man sein Zuhause nennt. Und in genau dieser Tradition liefert Sickless mit »Jib Job« seine Ode an die Kesselstadt. Dass in Stuggi City was geht, weiß man spätestens seit »Mutterstadt« von den Massiven Tönen. Aber schadet ja nichts, wenn fast zwanzig Jahre später das Mekka für Rapper am Neckar von einer frischen, hungrigen Generation MCs erneut besungen wird.
 

 
Foto: Denise Roidl