Schluss mit den Verschwörungstheorien: Jay Z kündigt Album »4:44« an // News

Das Raten hat ein Ende, gewartet werden muss noch ein Weilchen. Zumindest für Tidal-Nutzer und Kunden des amerikanischen Mobilfunkanbieters Sprint. Vergangene Woche erst hatten wir uns den Verschwörungstheorien um die seltsamen »4:44«-Werbebanner des Streaming-Dienstes angenommen. Jetzt ist das Geheimnis gelüftet: »4:44« ist nicht nur ein Film, sondern auch das neue, lang ersehnte Album des großen Hova.

Am 30. Juni setzt er seiner mittlerweile vierjährigen Szeneabstinenz ein Ende und liefert schon jetzt mit einem 30-Sekunden Snippet namens »Adnis« den ersten Einblick. Doch die glorreiche Nachricht hat einen bitteren Beigeschmack: »4:44« wird, wie zu erwarten war, ein Tidal-Exclusive. Kunden des Amerikanischen Mobilfunkanbieters Sprint haben die Möglichkeit, im Rahmen ihres Vertrags den Streamingdienst sechs Monate kostenlos zu nutzen. Das Szenario erinnert an Kooperation im Rahmen von Jays letztem Album »Magna Carta Holy Grail«, als der Roc-Nation-Boss einen exklusiven Deal mit Samsung eingegangen war und damit vermarktungstechnisch Neuland beschritt.

Erfreuliche Neuigkeiten gab’s am Wochenende aus dem Haushalt Carter-Knowles: Ehefrau Beyoncé hat übereinstimmenden Medienberichten zufolge Zwillinge zur Welt gebracht.

TEILEN