Sampha – Close But Not Quite & »Everything Is Recorded // Tracks

200

Schenkt den Rotwein ein, es darf sich wieder in Selbstmitleid gesuhlt werden: Zwei neue Sampha-Tracks sind da. »Everything is recorded« heißt das neue Kollabo-Projekt von XL Recordings-Gründer Richard Russell, das gestern erstmalig in seiner Radiosendung vorgestellt wurde. Neben Mark Ronson, Brian Eno und The Internet-Frontsängerin Syd holt der Produzent auch Sampha auf die LP. Inspiriert von Curtis Mayfields »Makings Of You« fühlt Drake-Homie Sampha sich mal wieder miss- beziehungsweise nur von seinem Klavier verstanden. Melancholie gepaart mit Jazz-Instrumentals hören wir nicht zum ersten Mal, von ihm, aber immer noch am liebsten. »Close But Not Quite« könnt ihr ab Minute 53:58 hören, »Everything Is Recorded« ab 1:13:51.