Murs erklärt, wieso die »Real HipHop vs. Fake HipHop«-Debatte Unsinn ist // Video

Neunziger-Bummtschak? Real. Trap? Fake. Das EFX? Real. Migos? Fake – für ewiggestrige Verfechter des »realen« HipHops ist die Sache klar: alles, was nicht auf 90 bpm läuft und nicht durch gesellschaftspolitische Inhalte eine Message überliefert, hat den HipHop-Stempel nicht verdient. Warum man sich es dabei aber zu einfach macht, erklärt Murs in obenstehendem Video. Der kalifornische MC wird von nicht wenigen selbst in die Realkeeper-Sparte gedrückt, debütierte er doch selbst bereits Anfang der Neunziger mit seiner damaligen Crew 3 Melancholy Gypsys. In dreineinhalb Minuten gräbt Murs all denjenigen das Wasser ab, die behaupten, neue Strömungen unserer Kultur gehörten nicht zu ebendieser. Dabei hangelt er sich unter anderem an der NYC-Crew Das EFX, KRS One, Run DMC, Joey Badass, Future und dem ATL-Trap-Trio Migos entlang, um zu zeigen, dass der Satz »früher hatte Rap noch eine Message« eigentlich Blödsinn ist.