Pusha T: Mini-Dokumentation über Clipsters, »Grindin’« uvm.

Pusha-T

Für eine Kurzdokumentation diggte G.O.O.D.-Music-Präsident Pusha T durch Fotos aus Kindertagen, Erinnerungen an die ersten Treffen mit Pharrell Williams und den Anfängen als The Clipse. Seit Thornton als Pusha T erfolgreich die Bühnen dieser Welt beackert, sieht er sich häufig auch vor Publikum stehen, das nicht der gewohnten Hörerschaft entspräche. »Es fühlt sich parodistisch an, wenn alle off-beat tanzen.« Das läge teilweise auch an jungen, weißen Rich-Kids, die die Lyrics fast besser parat haben, aber einer völlig anderen Sozialisation entstammen. Während der gemeinsamen musikalischen Zeit mit Bruder Gene beobachteten die Thorntons dieses Phänomen des häufigeren und tauften die Hypebiester folglich auf den Namen Clipsters. In dem Portrait erinnert sich Pusha außerdem an den am 17. Januar 2015 ermorderten Tour-Manager De’Von »Day Day« Pickett, der unter anderem auch als Manager von Nicki Minaj tätig war. Die vollständige Dokumentation könnt ihr hier ansehen.