Prinz Pi – Letzte Liebe // Video

Wir alle kennen Sie. Diese Menschen, die mit Eintritt in unser Leben, unsere Sicht auf die Welt für immer veränderen. Manche können sie halten, andere müssen sie irgendwann gehen lassen. Pi zählt sich in seinem neuen Rap-Schmachtfetzen »Letzte Liebe« bedauerlicherweise zu Letzteren und besingt darum, die Person, von der er einst dachte, sie sei »die Letzte neben, der ich liege«. Der melancholische Pathos-Raop aus dem kommenden Album »Nichts war umsonst« reiht sich hier schnörkelos in die Tradition von Pis Teenie-Liebeskummer-Hymnen wie »Du Bist« oder »Laura« ein – allerdings eine Spur bedeutungsschwanger, perfektionistischer (lies: glatter) und mit amtlichen Stadion-Chor-Hook produziert, sodass man den windigen Instrumental-Korpus eigentlich auch gleich einem x-bliebigen Deutschpopper unterjubeln könnte. Nun denn.

TEILEN