OK KID – Warten auf den starken Mann // Video

Nur noch wenige Tage zur Bundestagswahl und schon jetzt steht fest, dass zum ersten Mal nach Ende des zweiten Weltkriegs vor siebzig Jahren wieder Vertreter einer Partei im deutschen Parlament sitzen werden, die klar rassistische und nationalsozialistische Ansichten vertreten. »Eine unverzeihliche Schande«, wie es Jan Böhmermann vor einigen Wochen tweetete.

Angesichts dieser politischen Entwicklungen sahen OK KID nach »Gute Menschen« von 2015 erneut Anlass genug, mit »Warten auf den starken Mann« ein bildgewaltiges Video zu produzieren, das sich in beklemmend-realistischen Bildern und einer pointierten, politischen Zustandsbeschreibung in den Wahrnehmungsorganen aufbäumt. »Das Dorf, in dem ich wohne, ist zwar malerisch/ Doch nicht, wenn man die Farben mischt«, tönt Jonas derartig nüchtern unter den windigen Pathos-Synthies, das einem das Blut in den Adern gefriert. Die Location des Clips ist nicht weniger bedrückend gewählt, begleitet man doch den Einzug eines namenlosen Jungen in die scheinheilige Idylle einer Art völkischem Ferienlager, wie sie die NPD-nahe »Heimattreue Deutsche Jugend« bis zu ihrem Verbot 2009 regelmäßig organisierte. Ein letztes, politisches Warnsignal vor der Bundestagswahl 2017. Geht wählen!