N.E.R.D feat. Future – 1000 // Video

In den Staaten geht’s drunter und drüber. Zu nicht unwesentlichen Teilen ist das die Schuld von – ihr ahnt es – dem Twitter-Troll mit eigenartiger Frisur, der seit Jahresbeginn in Washington das Zepter in den Händen hält. In solch unruhigen Zeiten ist jede gute Nachricht gern gesehen: So zum Beispiel das Comeback von N.E.R.D um Frontmann und Producer-Legende Pharrell Williams. Am 15. Dezember wird das fünfte Studioalbum der Band erwartet, ihr erstes seit 2010. Es hört auf die ausgeschriebene Form des Akronyms der Gruppe: »No_One Ever Really Dies«.

Neun Tage vor Release haben N.E.R.D nun das offizielle Video zu »1000«, mit Gastauftritt von Future, veröffentlicht. Inhaltlich setzt man sich damit auseinander, wie sich das Leben seit dem Durchbruch verändert hat. Auf visueller Ebene ist der Clip zweigeteilt: Einerseits stellt man die Unruhen im Land zur Schau – gezeigt werden Aufnahmen von Unruhen, Protesten, Polizeigewalt und die Verbrennung einer Konföderiertenflagge. Andererseits kommt auch Tänzerin Mette Towley, bekannt aus »Lemon«, erneut zum Einsatz.

Bevor das jemand in den falschen Hals bekommt, blendet man eingangs lieber folgenden Hinweis ein: »N.E.R.D and Columbia Records do not support or condone violence in any shape or form. We only have internet access.« `Nough said.