Mafia III: Soul und Rock für Mafiabosse // Advertorial

mafia_iii_agn_fob_ger

Ende der Sechziger in New Bordeaux, dem fiktiven Ebenbild des damaligen New Orleans. Die Mafia und deren kriminellen Machenschaften gehören zum Alltag. Genauso gehören aber auch rockige Gitarren und kraftvoller Soul in diese Ära. Echtes New Orleans-Feeling bekommt man nur mit der feinsten musikalischen Selektion. Nicht umsonst ist die Hafenstadt am Mississippi als die »Wiege des Jazz« bekannt. Schon immer war sie ein Schmelztiegel für Sound aus aller Welt. Europäische Melodien vermischten sich mit lateinamerikanischen Rythmen und afroamerikanischem Flow. R’n’B, Rock’n’Roll und soulige Blechbläser wummerten durch die vielen verrauchten Kellerclubs. Um dieses außergewöhnliche Feeling nicht zu verlieren, gibt es zum Gangsterepos Mafia III einen Soundtrack, der mehr als kriminell ist. Rocklegenden wie die Rolling Stones, Creedance Clearwater Revival und Elvis Presley sorgen für verzerrte Riffs. Dazu gibt’s melancholisches Saxofon von Blues- und Soul-Schwergewichten wie James Brown und Aretha Franklin. Gemeinsam bilden sie die perfekte musikalische Untermalung für düstere Hinterhof-Deals. Also dreht die Boxen auf, wenn ihr die italienische Mafia eure Rache spüren lasst.