Mac Miller x Camron

    Mac Miller und Cam’Ron haben sich um sieben Uhr morgens zu einer Wake’n’Bake- beziehungsweise Still-Wake’n’Bake-Session zusammengefunden und einen extrem lockeren Couch-Banger rausgehauen.

    Die Verbindung vom sympathischen Thumbs Up-Dude mit Hang zum hysterischen Ententanz und dem pinken Pelz tragenden Erfinder des »Igronance Is Bliss«-Lifestyles klingt auf den ersten Zug nicht wirklich zwingend. Doch Big Jerms legeres und ungezwungenes Instrumental ist scheinbar die perfekte Grundlage für diese generationsübergreifende Zusammenarbeit.

    Zu Beginn entschuldigt sich Killa Cam sogar bei seiner Mutter dafür, dass er im vorigen Satz eine Frau mit dem Begriff für käufliche Damen betitelte. Danach erzählen jeweils beide eine kleine Geschichte über Mädels, die fälschlicherweise dachten, dass eine Nacht automatisch ein glückliches Leben in Zweisamkeit nach sich ziehen würde. Die sind auch blöd, verlieben die sich. Pah.