Lakmann – Intro (Fear of a wack planet) // Video

Die Sirenen tönen – der General ist back! Wer Lakmann erst kennenlernte, als er kürzlich mit den Royal Bunker-MVPs die New World Order ausrief, sollte die Ohren spitzen, wenn »Fear of wack planet« – vermutlich eher an Public Enemy als an Porcupine Tree angelehnt – zur Vakantierung des Throns herausfordert. Seit dem grandiosen Comeback mit »2 Gramm gegen den Stress« regiert der ehemalige Creutzfeldt & Jakober den Untergrund aus der heimlichen Hauptstadt Witten mit eiserner Faust. Solange schon, dass es damals noch Schlecker gab, wie er auf dem Intro zum kommenden Langspieler verlauten lässt, während er auf irgendeinem Basketball-Freiplatz steht – Realness personified. Wie jeder gute Lakmann-Part klingt auch dieser irgendwie wie ein sehr gekonnter Freestyle. Weitere Highlights aus der LAK-Text-Küche: »Diggi, danach haste Termine beim Zahnarzt/ Diggi, ich komm mit Biggie, Siggi und Tarzan«. Nicht ganz zu Unrecht deklarieren Youtube-Kommentatoren ihn für solche Lines zum »deutschen Sean Price«. Ach, übrigens: Wer »wack« mit »h« schreibt, kassiert Nackenklatscher.