Kurdo – Schwarz Matte Kalasch [Video]

kurdo
 
Gerade erst präsentierte Kurdo an der Seite von Kollege Majoe seinen »Stresserblick«. In einem Freetrack für seine Fans vervollständigt der Heidelberger seinen dringlichen Auftritt nun mit einer, nun ja, Kalaschnikow in matt-schwarz. Ein dunkler Porsche und das »Schwarzgeld in der Marlboroschachtel« tun ihr übriges. Ähnlich wie sein Debütalbum »Slum Dog Millionaer«, das Anfang des Jahres erschien und auf Anhieb in die Top 10 der deutschen Albumcharts kletterte, dringt »Schwarz Matte Kalasch« in die Tiefen des Straßenalltags vor und gibt einen ersten Vorgeschmack auf das angekündigte Album unter neuem Labeldach.
 
Anfang der Woche gab Kurdo die Gründung seines eigenen Labels Almaz Musiq bekannt, hinter dem eine tiefe Firmenphilosophie stehen soll: Almaz, »der Diamant«, stehe für den Glauben daran, dass in jedem etwas kostbares stecke. Diese verborgenen Schätze müsse man nur freilegen. Nach reichlichen Spekulationen über ein Signing bei Banger Musik, beenden so nicht nur Banger Farid selbst sondern auch Kurdo die Gerüchteküche. Der gebürtige Iraker weckte 2012 über Youtube das Interesse von Oberbabo Haft, der ihn bei Azzlacks unter Vertrag nahm. Nach einer halbjährigen Zusammenarbeit veröffentlichte Kurdo Anfang 2014 mit »Beefhaus« sein Debutalbum. Mit »Schwarz Matte Kalasch« beginnt Kurdo nun ein neues – und hoffentlich länger anhaltendes – Kapitel seiner Labelgeschichte.