Kendrick Lamar & National Symphony Orchestra – These Walls (Live)

Kendrick Lamar - These Walls

Klassik und HipHop könnten unterschiedlicher kaum sein. Nicht nur die Klangkultur ist eine völlig andere. HipHop definiert sich klar durch ein unverwechselbares Merkmal: dem Text. Die Rhythmik des Rap betont den Inhalt der Lyrics und enthebt sich so von gewöhnlicher Popästhetik. Ein Mann und ein Mic, mehr braucht es nicht. Die Königsdisziplin Klassik hingegen würdigt das filigrane Zusammenspiel dutzender Instrumentalisten. Das Kollektiv funktioniert nur im Ganzen. Ab und zu aber treffen sich die sonst so fernen Musikstile und bemerken, wie harmonisch man eigentlich zueinander passt. Nas rappte »I Can« auf einem Sample von Ludwig van Beethovens »Für Elise« ein. Für »Prince Igor« machte die norwegische Sopranistin Sissel Kyrkjebø gemeinsame Sache mit Dr. Dres Stiefbruder Warren G. Und Jay-Z spielte bereits mit riesigem Orchester in der ehrwürdigen Carnegie Hall. Kollege Kendrick Lamar durfte jetzt ebenfalls mit riesiger Mannschaft im Rücken auftreten. Gemeinsam mit dem National Symphony Orchestra riss der Rapper aus Compton das Kennedy Center in Washington D.C. ab und performte einige Tracks seines Instant-Classics »To Pimp A Butterfly«. Neben »These Walls« bekamen unter anderem auch »King Kunta«, »Alright« und »i« ein neues Gewand. Großartig!