Kanye West – My Beautiful Dark Twisted Fantasy (2010) // Review von KAAS

Kanye-MBDTF-cover

Roc-A-Fella Records/Def Jam/Universal

 
Ich erinnere mich an meine Begeisterung, als ich das Video zu »Power« sah. »Wieder einmal hat Mr. West das nächste Level für die HipHop-Kultur freigespielt«, dachte ich mir. Wie schon so viele Male davor. Und ein wenig auch zum letzten Mal. Der »Runaway«-Kurzfilm war ein Kaliber, das man von MJ gewohnt war und nicht von einem MC. Ich will gar nicht erst anfangen zu schwärmen vom genialen gleichnamigen Song mit einem Sechzehner von Pusha T, der ihn in meinen Ohren offiziell zu King Push krönte. Nicki Minaj in Höchstform auf »Monster« und dem Intro, das das Album zu einem Musical zauberte, in dem ein ehrlicher Blick auf einen Rapmegastar auf seinem vorläufigen ­Karrierehöhepunkt geworfen wird. Allgemein sind alle Features feinfühlig gewählt und perfekt inszeniert, was die Platte so genussvoll abwechslungsreich gestaltet. Zu Recht für viele sein bestes Album.

Text: KAAS

 

 
Die Yeezyografie – Kanyes Diskografie rezensiert von deutschen Künstlern:Kanye-West-Album-Cover_Collage-1