K.I.Z landen auf dem splash! 20 im Sarg // Video

Wäre Deutschrap ein Kreuzworträtsel, das Feld »Anderes Wort für Abriss mit drei Buchstaben«, würde K.I.Z gehören. Seit ziemlich genau zwei Jahren rollt die selbsternannte »wichtigste Band der Welt« unentwegt durchs Land und predigt vom Leben nach dem großen Knall, in Frieden und Harmonie, mit verbrannten Pässen und ohne Schlösser in den Haustüren. Auch auf dem Splash!20 sind unzählige Anhänger der glorreichen Revolution zur Mainstage gepilgert, um die Kannibalen in Zivil anzupreisen. Teil der diesjährigen Zeremonie: Ein Panzer, vier Särge und »Unendliche Weisheit und Körper aus Stahl«, die sich für den Track »Wir« kurzzeitig von der Bühne erheben um über ihrem Volk zu schweben. Nach einer guten Stunde »Urlaub fürs Gehirn« liefern Nico, Tarek, Maxim und DJ Craft zum Abschluss – in aufgebahrten Särgen stehend – eine Akustik-Version von »Hurensohn«. Danach werden si zu Grabe getragen (unter anderem übrigens von Kollege Audio88), während Miss Platinum die Bühne betritt und sanft die Melodie von »Amazing Grace« summt.