JUICE #138

Da brauch ein junger Mann, der mal mehr und mal weniger mit Rap assoziiert wird, nur mal mehrere Zehntausend Platten verkaufen und schon diskutiert man sich on- und offline über die »Was ist noch HipHop«-Frage einen, äh, Wolf. Hallo? Casper hat das letzte JUICE-Cover geziert und sein neues Album bekommt von uns die sagenumwobene Sechs-Kronen-Wertung. Wie viel mehr HipHop kann man denn noch sein?

THEMEN DER AUSGABE #138

Titel: Samy Deluxe – Organized Konfusion
Das Cover unserer neuen Ausgabe ziert ein Mann, der seit Jahren die besten Argumente für jegliche HipHop-Definitionsfragen liefert. Er ist einer der wichtigsten MCs der Deutschrap-Geschichte: Samy Deluxe. Pünktlich zur Veröffentlichung seines neuen Albums und seines JUICE-Covers unterstreicht er seinen Stand in der Szene mit dem Einstieg auf Platz Eins der deutschen Charts. Neben einer großen Titelgeschichte und einem ausführlichen Interview liegt der Ausgabe außerdem die nächste JUICE Exklusive EP bei – »Baus Kingskis Late Night Sessions« beinhaltet zehn bis dato ungehörte Songs, die während der höchst produktiven Aufnahmen zu »SchwarzWeiß« entstanden sind. Selbstverständlich sind Songs wie »Terrorist« (mit MoTrip) und »Weltraum« (mit Megaloh) in keinster Weise Ausschussware. Ganz im Gegenteil. Nach dem Kauf seines aktuellen Aufnahmestudios schrieb sich Samy in einen solchen Rausch, dass einfach mehr dabei herauskam als nur ein Longplayer. Wir sind froh und stolz, dass Samy uns gefragt hat, ob wir ihm dabei helfen wollen, auch diese der Öffentlichkeit vorzustellen. Was für eine Frage.

Eminem & Royce da 5’9” – Bad Meets Evil
Die Beziehung zwischen Royce da 5’9” und Eminem hat alles, was ein echtes Hollywood-Drama ausmacht – Freundschaft, Streit, Knast, Erfolg und schließlich eine Versöhnung. Unter dem Namen Bad Meets Evil machen die beiden seit 13 Jahren Musik – mal mehr und mal weniger. Nach großem Beef sind die beiden seit drei Jahren wieder vereint. Mit ihrer derzeitigen Veröffentlichung »Hell: The Sequel« setzen sie der Geschichte zweier großartiger MCs einen vorläufigen Höhepunkt. JUICE erzählt ihre Story.

Nate57 – Asphaltpirat
Nachdem sein Debütalbum »Stress aufm Kiez« ohne Major-Support auf Platz 37 der deutschen Charts einstieg, sind alle Augen auf den 21-jährigen Hamburger Nate57 gerichtet. Trotz der allgegenwärtigen Abgesänge auf Straßenrap gehört das Rattos Locos-Camp immer noch zu den vielversprechendsten Keimzellen der Deutschrap-Welt. Bei einem Studiobesuch im Hamburger Karoviertel plauderte Nate mit JUICE über jamaikanische Rappergene und somalische Umweltpiraten.

Wiz Khalifa – Still Youngin’ On His Grind
Sein Song »Black & Yellow« machte ihn endgültig zum Star. Er verkaufte sich allein digital mehr als zwei Millionen mal. Welch riesige Kuh da entstanden ist, ist dem jungen Khalifa durchaus bewusst. Dieses Vieh gilt es nun zu melken. Wiz Khalifa steht gerade mal am Anfang seiner Zwanziger und hat seine unaufhörlich lachende Persönlichkeit bereits in ein funktionierendes Unternehmen verwandelt. JUICE-Redakteur Ndilyo Nimindé traf Wiz Khalifa in einer edlen Hotel-Suite in Berlin.

Sefyu – Die Wir-Perspektive
In Frankreich zählt Sefyu zu den großen Drei des Street-Raps – neben Booba und Rohff ist er immer noch der MC mit der stärksten Reputation auf der Straße. Auch sein drittes Album »Oui, je le suis«, das im Oktober erscheint, ist ein Sound-Statement aus futuristischen Synthies, seiner ultratiefen Stimme und der Mentalität der Banlieue. JUICE traf sich in Paris mit Sefyu zu einer exklusiven Listening-Session mit anschließendem, ausführlichen Interview.

F.R. – Auf und davon
Sein Name fällt seit Jahren immer dann, wenn es um die Zukunftsfähigkeit des Modells Deutschrap geht. Den endgültigen Beweis ist F.R. mit seinen letzten Alben dennoch schuldig geblieben. Zu seinem fünften Album »Ganz normaler Wahnsinn« hat sich das ehemalige Technik-Wunderkind jedoch ein ordentliches Selbstbewusstsein zugelegt, um ein mutiges Zeitgeist-Statement auf brachialen Beats zwischen Synthie-Pomp und Stahldrums abzugeben. JUICE war erstaunt über den musikalischen Quantensprung und besuchte F.R. in seiner Berliner Wohnung.

Kendrick Lamar – Tupac Back
Kendrick Lamar ist einer der ganz großen Namen des magischen HipHop-Orts Compton. Dabei hat er noch nicht einmal ein richtiges Album veröffentlicht. Spätestens mit seinem Download-Tape »Section.80« beweist er aber, dass mit ihm eine neue Lichtgestalt aus den dreckigen Straßen Comptons aufsteigt – mit dem Rap-Talent von Nas, Stimme und Flow von Q-Tip und der Seele von Tupac Shakur. JUICE-Autor Jorge Peniche traf Lamar in seiner Heimat Los Angeles.

Fwd: R&B – The Weeknd und Frank Ocean
Seit die beiden Wunderkinder The Weeknd und Frank Ocean vor ein paar Monaten ihre jeweiligen Mixtapes ins Netz speisten, dreht dieses dauerdurch – und das ausnahmsweise zurecht. Denn die Protagonisten der neuen R&B-Bewegung eignen sich nicht nur als Projektionsfläche für sensationshungrige Hipster, sondern renovieren den Soul nachhaltig von innen. Davide Bortot hat sich die beiden Stars und den ganzen Hype um sie genauer angeschaut.

Kings of HipHop: A Tribe Called Quest
A Tribe Called Quest ist eine der wenigen, wenn nicht sogar die einzige Band, die es geschafft hat, ausschließlich gut bis sehr, sehr gute Alben zu machen. Musikalisch sind Ali Shaheed Muhammad, Phife Dawg, Q-Tip und, manchmal, Jarobi White unfickbar. Smoothe Samples und harte Drums – mit dieser Mischung haben sie ihre perfekte Formel gefunden, um damit Musik für die Ewigkeit zu schaffen und so vieles, was nach ihnen kam, nachhaltig zu beeinflußen. Diese Band hat gezeigt, wie man Rap mache kann, den sogar Leute lieben, die gar keinen Rap mögen. Sie sind eben echte Kings of HipHop.

Darüber hinaus findet ihr in dieser Ausgabe u.a. Features und Interviews mit:
Lil Wayne
Ice Cube
Joy Denalane
Yelawolf
Ahzumjot
The Cool Kids
Laas Unltd.
Kayo
Keule
Boi-1da
Brenk
Fiend
LMFAO
Kreayshawn
Cold 187um
Smif-N-Wessun
Flo Mega
Graffiti: Yesk

Tracklisting der JUICE Exclusive EP von Samy Deluxe »Baus Kingskis Late Night Sessions«:

01 Showbusiness
02 Terrorist (feat. MoTrip)
03 Feind Bild
04 Scheinfranzose
05 Drama (feat. Ali As)
06 Weltraum (feat. Megaloh)
07 Erdbeere (Skit)
08 Niemand (Was wir nicht tun) – Rap Takeover Version
09 Scheisse labern (Freestyle)
10 Poww!

Richtigstellung: Leider ist uns im Abdruck des Thees Uhlmann-Interviews ein Fehler unterlaufen. Hier ist eine Aussage aus einem vorangegangenem »3 Fragen an…«-Artikel (mit Carolin Kebekus aus JUICE #137) hineingerutscht. Die Aussage »Wir haben für das Album auch einige Künstler als Features angefragt, wie z.B. Kool Savas.« stammt nicht von Thees Uhlmann. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Die JUICE-Ausgabe #138 (September/Oktober 2011) ist ab dem 17.08. bundesweit für 5,90 EUR inklusive JUICE Exclusive EP im Zeitrschriftenhandel erhältlich.

Kommentieren

EMPFOHLENE ARTIKEL