J Dilla feat. Nas – The Sickness (prod. by Madlib)

Dilla-Sickness

J Dilla gilt als Mozart der Beatschmiede und Produzenten – ein Ruf, den er sich bis zu seinem viel zu frühen Tod 2006 hart erarbeitete. Bei der heute erscheinenden LP »The Diary« handelt es sich allerdings um das Rap-Album des Detroiters. Für den passend zum Release ausgekoppelten Tune »The Sickness« saß dementsprechend Madlib, seines Zeichens nicht weniger Koryphäe an Drum Machine und Sampler als Dilla selbst, auf der anderen Seite der Gesangskabine. Als wäre das nicht schon die Extraportion Sahne, kommt der Track mit einem Verse von Queensbridge OG Nas daher. Dessen Flowvariationen und Reimschemata passen perfekt auf den Loop des Beat Konducta und machen eine Hook überflüssig. Nachdem Nasty Nas den Track vergangenen Monat beim SXSW Festival in Texas zum ersten Mal präsentiert hatte, kann sich nun endlich die scheppernde CDQ gegönnt werden.

»The Diary« sollte ursprünglich schon 2002 erscheinen und galt lange Zeit als verschollen. Neben Features von u.a. Snoop Dogg, Bilal, Frank & Dank, Nottz und Boogie, sind auf Produzentenseite Pete Rock, Hi-Tek und natürlich Dilla himself zu verzeichnen. Das mittlerweile sechste Album seit James Yanceys Ableben beinhaltet im Übrigen auch den 2001er Untergrund-Klassiker »Fuck the Police«.

UPDATE: Jetzt ist auch das Video zum Track erschienen:

 

Foto: Dilla Foundation/Presse