HAZE – Es geht los // Video

»Depressiv im Kopf drauf, Medizin is Ott-Rauch« – es gibt wenige Rapper in Deutschland, die mit ihrer Mucke den Herbstblues besser einfangen als HAZE. Der Karlsruher flowt präzise wie eh und je über von einem dumpfen Basslauf geprägten Alte-Schule-Bummtschack und zeichnet präzise sein Porträt der Schattenwelt im Südwesten der Republik. »Es geht los« ist dementsprechend die erste Auskopplung der »Zwielicht LP«, die im Februar erscheinen soll. Noch frisch ist die Unterschrift bei Das Maschine, dem Unternehmen, das mit dem Sublabel Auf!Keinen!Fall! einen der Big Player im deutschen Straßenrap-Geschäft (zuletzt 187 Strassenbande, AK Ausserkontrolle, Capital Bra) zu den eigenen Reihen zählt. Dass Haze nach seinem Album-Debüt »Guten Abend, Hip Hop« die eigene Karriere auf die nächste Stufe zu heben gedenkt, sollte klar sein. Als Gegenpol zum auch in hiesigen Gefilden grassierenden 808- und Sirup-Wahn dürfte der Badener durch die Bank Sympathiepunkte einheimsen – sowohl bei den Mobb-Deep-sozialisierten Anfangdreißigern bis hin zu den jungen Block-Chabos mit Packs in den Socken sind die Berührungspunkte mit Haze‘ Sound auch 2017 mannigfaltig.