Happy Birthday, HipHop! Google feiert die Geburtsstunde der Kultur mit DJ-Doodle // News

Google, Doodle, HipHop, Fab 5 Freddy, DJ Kool Herc

Unser täglicher Freund und Begleiter Google gibt heute eine HipHop-Geschichtsstunde. Wer den Suchmaschinen-Riesen um Rat fragt, wie man Reis kocht oder das mit der Verhütung beim Geschlechtsverkehr mit dem Lebensabschnittspartner funktioniert, sieht ein Logo, das einer Throw-up-Kur unterworfen wurde und in dessen Mitte ein Play-Button prangt. Für Hobby-DJs und solche, die es werden wollen, lohnt ein Klick: Im Geleit des legendären »Wildstyle«-Protagnisten, »Yo! MTV Raps«-Hosts und Entrepreneur-Urvater Fab 5 Freddy wird die Maus zum dritten Arm und scratcht und fadet sich durch die frühe HipHop-Geschichte, während unser Gastgeber allerlei Knowledge droppt. Im Sync-Modus ist das Mixen diverser legendärer Breaks verhältnismäßig idiotensicher und bockt auf Anhieb.

Aber wieso heute? Zelebriert wird das 44. Jubiläum einer Party, die am 11. August 1973 in der Bronx stattfand. Die »Back to School«-Jam gilt als Geburtsstunde des HipHop. Der damals 18-jährige DJ Kool Herc hatte einen Geistesblitz und begann, mithilfe von zwei Plattenspielern und jeweils zwei Exemplaren derselben Funk- und Soul-Scheiben die Breaks der jeweiligen Songs zu loopen. Der Terminus »Breakdancing« leitet sich daher vom Tanzen auf Funk-Breaks ab.

Wie dem auch sei: Wer in Gedanken schon im Wochenende hängt, findet hier das ideale Tool zur Prokrastination! Kein Daddeln, kein Doodlen, wir tun es für die Culture! Der JUICE-Redaktion hat Fab 5 jedenfalls schon einen verdient unproduktiven Morgen beschert. Oder anders ausgedrückt: »Aaaaah, this stuff is really fresh!«