»HalliGalli«-Drecksauparty: Deutschrap verabschiedet Joko und Klaas mit gebührendem Diss // Video

Was passiert eigentlich, wenn Deutschlands Lieblingsputzfrau Sabine das »Circus HalliGalli«-Studio verlässt, um Kippen holen zu gehen? Richtig, Deutschrapveteranen springen aus allen Ecken und liefern Bars gegen den Großen mit der komischen Lache und den Kleinen, der nicht singen kann. Kroko und Lars – oder wie auch immer sie heißen – juckt doch eh keinen. Selbst Oli Pochers Show (bis 2011 auf Sat.1 zu sehen) ist interessanter als dieses »Circus HalliGalli«, wenn man Eizi Eiz glauben schenkt. Sido bietet den beiden immerhin einen neuen Job an, jetzt wo der Zirkus ein Ende hat – und zwar als Butler. Alternativ schlägt er ihnen aber auch eine Youtube-Karriere vor – die Kernkompetenz »jung und humorlos« erfülle das scheidende Duo schließlich. Denyo denkt da eher an irgendwas mit Musikfernsehen oder Koks, »Hauptsache Schnee von gestern«. JUICE #180-Coverheld Marten sieht die beiden allerdings schon im »Wetten Dass…?«-Studio. Ob die beiden »zugezogenen Opfer« ab jetzt »jeden Tag entspannt in Mitte an nem Käffchen nippen«, wie Savas es sich vorstellt, weiter in Socken investieren und eigene Musik machen oder sich tatsächlich einen der genannten Vorschläge zu Herzen nehmen, bleibt vorerst ungewiss.

Egal, was es letztendlich wird, eins auf jeden Fall sicher: »Nicht alles hat ein Ende, dieser Zirkus hier hat zwei/Joko und Klaas, aus und vorbei«. Wie dem auch sei: Props für vier Jahre Mut zur Innovation und ein Humor-Level, das man dem Auslaufmodell Fernsehen gar nicht mehr zugetraut hätte. »Thank You 4 Your Service«, wie ATCQ sagen würden.