Enoq – Nichts & Niemand (prod. von Swoosh Hood) // JUICE Premiere

Enoq

Ein bisschen Normalität hilft wider Erwarten auch im deutschen Rap-Biz. Die Rede ist jedoch nicht von Spießigkeit. Nein, eher vom Team Normal um Audio88 & Yassin. Deren Beatschmied des Vertrauens, Torky Tork, drückte nämlich anno dazumal zusammen mit Enoq die Schulbank. Diese Connection sollte dem Südberliner Original im vergangenen Jahr relativ unverhofft zu einem Gast-Verse auf »Normaler Samt« verhelfen. Dass die LP deiner Lieblingsmisanthropen zum Jahresende allerlei Lorbeeren erntete, verhalf Enoq abermals, den eigenen Namen im Gespräch zu halten. Erneut durch Torky Tork kam der Kontakt zu Jakarta Records zustande. »Irgendwann habe ich bei Torky auf der Couch gesessen und er hat mir Tracks gezeigt, an denen er mit Enoq damals arbeitete«, erinnert sich Labelinhaber Jannis »Habibi Funk« Stürtz. »Ich höre nicht sonderlich viel Deutschrap, aber irgendwie wussten wir direkt, dass wir mit Enoq gerne zusammenarbeiten würden.« Ein halbes Jahr später gibt es spruchreife Ergebnisse: »Wie ich do« wird die Free-EP heißen, auf die im Laufe des Jahres noch Enoqs Debütalbum folgen soll. »Nichts & Niemand« ist aus Ersterer die erste Kostprobe – und Enoq ist sich sicher: »Ich komm und nichts und niemand tötet meine Hype« – wir wollen ihm nicht widersprechen. In diesem Sinne: Vorhang auf für die heutige JUICE Premiere.