Dissythekid – FYNN (prod. Fynn) // JUICE Premiere

Dissy ist nicht mehr nach Liebesliedern – wie bereits die Split-Single »Medizin/Ich hab dich gesehen im Supermarkt« andeutete. Auch der Titelsong zur EP »FYNN« kommt in cinefantastischem Bildgewand. Richtig erkannt: Fynn ist das produzierende Alter Ego des Interpreten, gleichzeitig aber sein personifizierter Mr. Hyde, der hiermit auf die Welt losgelassen wird: »Ich wollt‘ ein Lied singen, das schön ist, aber Fynn lässt mich nicht.« Im Video wird diese Bipolarität durch ein Schattenwesen mit leuchtenden Augen kommuniziert, das an Ryuk aus den »Deathnote«-Mangas erinnert. Mit den visuellen Referenzen ist es damit nicht getan: Stormtrooper, Neo-Giallo-Schemata und eine unverkennbare Liebe für John Carpenter machen »FYNN« zu einem musikalischen Horror-Kurzfilm, der im deutschen Rap-Game seinesgleichen sucht. Der komplette Film erschien bereits vor einem Monat.