Der JUICE-Festivalplaner: Part I // Feature

Zelt untern Arm, Badehose eingepackt – es gibt keine Ausreden mehr. HipHop-Festivals gibt’s anno Zwosiebzehn wie Sand am Meer. Aber wer hat welche Kombos? JUICE liefert den Überblick.


Heroes Festival
Die fränkische Idylle bounct. Denn bereits Mitte Juni macht das Heroes Festival bei seiner Premiere keine halben Sachen. In Sachen Line-Up bietet man der etablierten Konkurrenz sofort die Stirn: Sido, MoTrip, Haftbefehl, Ufo361, Olexesh und Bausa erklären die Kleinstadt Geiselwind erstmalig zum Deutschrap-Mekka. Direkt an der A3 bietet man nicht nur beste Anbindung, sondern für einen Aufpreis von 15 Euro auch die Möglichkeit zu campen. Wer nicht mit dem eigenen Auto anreisen kann oder will, kommt für schlappe sechs Euro per Shuttle­bus direkt zum Festivalgelände – unter anderem von Nürnberg, Erlangen und Bamberg aus. Also: Sonnenbrille polieren und Punchlines auswendig lernen. Die Heroes warten auf euch.
Facts:
17.06. – Geiselwind, Eventzentrum
Gründung: 2017 /// Besucher: 8.000

Line-Up (Auszug): Sido, MoTrip, Haftbefehl, Ufo361, Olexesh, Teesy, Bass Sultan Hengzt, Weekend, Bausa, Danju, Blut & Kasse u.v.m.

Tickets: ab 49 Euro. Außerdem: VIP-Upgrade (55 Euro), Camping- (15 Euro) und Shuttle-Tickets (6 Euro) via heroes-festival.com

Summerjam
Puuull uuup! Zwosechzehn wird wohl in die Geschichtsbücher als Jahr eingehen, in dem Deutschrap in Richtung karibischer Gefilde auswanderte. RAF Camora und Bonez MC setzten sich mit ihren »Palmen aus Plastik« ein Denkmal, das eine ganze Generation deutscher Rapfans an die Musikkultur Jamaikas heranführte. Gänzlich neu war dieser Ansatz dabei weder szeneübergreifend noch im Schaffen der beiden MCs. Wie sich der Hype dieses Jahr aufs SummerJam auswirken wird, bleibt abzuwarten. Die Kölner Festivalinstitution macht jedenfalls unbeirrt so weiter, wie man es von ihr gewohnt ist: das Beste aus Roots Reggae, Dancehall, Deutschrap und US-HipHop gibt sich Ende Juni am Fühlinger See wieder die Klinke in die Hand. Die New Yorker Reimlegende Nasir Jones alias Nas wird genauso die Bühne rocken wie unruly Dancehall-Don Popcaan. Für Deutschrap-Fans stehen Gigs von Sido, Umse, und Kaas an. Wer stattdessen lieber authentische Vibes von der Insel atmet, wird unter anderem bei Damian Marley und Protoje fündig.

FACTS
30.06.-02.07. – Köln, Fühlinger See
Gründung: 1986 /// Besucher: 30.000

Line-Up (Auszug): Nas, Popcaan, Sido, Bilder­buch, Damian Marley, Patrice, Joy Denalane, Protoje, Kaas, G-Eazy, Jugglerz, Umse, Drunken Masters, OK KID u.v.m.

Tickets: Festivalticket ab 125 Euro (inkl. Gebühren) via summerjam.de

Splash!
Eine Institution lässt die Korken knallen: Nicht nur JUICE, auch das splash! wird dieses Jahr zwanzig. Standesgemäß konnte man bereits Mitte März zum fünften Mal in Folge vermelden, dass keine weiteren Tickets für Ferropolis verfügbar sind. Für alle Daheimbleibenden bleibt nur der traurige Blick auf Seite 100. Dort zelebrieren wir mit einer großen Rückschau das Beste aus zwei Jahrzehnten HipHop-Klassentreffen.

FACTS
06.-09.07. – Gräfenhainichen, Ferropolis
Gründung: 1997

Line-Up (Auszug): K.I.Z, Marteria, Bonez MC & RAF Camora, Sido, Travis Scott, Kool Savas, Mac Miller, Genetikk, Kollegah, Megaloh & Friends, Ufo361 u.v.m.

Tickets: Rien ne va plus – ausverkauft!

Dour Festival
Festival-Experience mit ordentlich HipHop-Vibes und Urlaub im europäischen Nachbarland verbinden? Klar, da wären mit dem Open Air Frauenfeld und dem HipHop Kemp zwei erstklassige Optionen, die bei deutschen Fans längst bekannt und beliebt sind. Aber auch westlich der deutschen Grenze gibt’s eine solche Möglichkeit, die auf den Namen Dour Festival hört. Seit Jahren wissen die Wallonier mit einem geschmackssicheren Line-Up nach dem nächsten zu begeistern. Auch dieses Jahr teilen sich aus HipHop-Sicht aktuelle Hypes wie Stormzy, PNL und die $uicideboy$ die (sieben) Bühne(n) mit Rap-Legenden wie Mobb Deep, Nas und De La Soul. So kommt über fünf Festivaltage eine bunte Mischung zustande, bei der selbst hartgesottene Rapfans mit Acts wie Justice, Carl Craig, Die Antwoord oder Phoenix ihren musikalischen Horizont erweitern können. Das Beste: Das jetzt schon starke Line-Up ist noch lange nicht komplett – in regelmäßigen Abständen verkünden die Macher Neuzugänge.

FACTS
12.07.-16.07. – Dour (Belgien)
Gründung: 1989 /// Besucher: 250.000

Line-Up (Auszug): Nas, French Montana, Stormzy, PNL, De La Soul, $uicideboy$, Kaytranada, Loyle Carner, Kate Tempest u.v.m.

Tickets: Festivalpass 155 Euro (VIP: 220 Euro), Tagestickets ab 55 Euro (VIP: 90 Euro) via www.dourfestival.eu/de

Urban Art Festival
Eine stillgelegte Eisenhütte irgendwo im Saarland. Von HipHop keine Spur. Oder doch? Und ob! Abermals bietet man hier eine Bühne für die ganz schweren Geschütze in Sachen Deutschrap: Im UNESCO Weltkulturerbe Völklinger Hütte steigt Mitte Juli zum dritten Mal in Folge das Urban Art Festival. Wie schon bei den Vorgängerausgaben bündelt das Eintagesfestival an historischer Location einen vielschichtigen Mix des Status quo in Deutschrap­hausen. Erklärung gefällig? Bonez MC & RAF Camora rocken die Stage genauso wie Audio88 & Yassin, Edgar Wasser spuckt Bars, Ufo361 leitet Moshpits an, Ace Tee will wissen, wie down ihr seid, während Überflieger Nimo und Grandseigneur Sido ein Hit-Feuerwerk abzubrennen gedenken. Wer da noch überzeugt werden muss, der sollte berücksichtigen, dass die Karte für dieses Spektakel aktuell noch zum Wildcard-Preis von 29 Euro zu haben ist. Alternativ gibt’s auch VIP-Tickets mit bevorzugten Parkplätzen, Zugang zur VIP-Terrasse sowie Gutscheine für die Verköstigung an der Bar. Keine Frage: Der Sommer kann kommen.

FACTS
15.07. – Völklingen, Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Gründung: 2015 /// Besucher: 6.000

Line-Up (Auszug): Sido, Bonez MC & RAF Camora, Nimo, Ufo361, Audio88 & Yassin, Edgar Wasser, Ace Tee & Kwam.e u.v.m.

Tickets: ab 29 Euro (zzgl. Gebühren), VIP-Tickets ab 65 Euro (zzgl. Gebühren) via urbanart-festival.de

Helene Beach Festival
Let’s get dirty! Zwar trägt der Helenesee bei Frankfurt (Oder) mit Fug und Recht den Titel »Brandenburgs sauberster See«, doch Ende Juli wird dort ordentlich die Sau rausgelassen. Bereits zum siebten Mal findet dann das Helene Beach Festival statt. Über hundert Künstler rocken die acht verschiedenen Bühnen an der »kleinen Ostsee«, nur eine Stunde von Berlin entfernt. Die Genrevielfalt schreiben die Veranstalter groß, Abstriche in Sachen Rap muss man deswegen jedoch keine hinnehmen. Am »HipHop Beach« hängen die Superstars des Genres ab: Kool Savas, K.I.Z, Haftbefehl, RAF Camora, Die Orsons, die 257ers, Celo & Abdi, die Antilopen Gang und Megaloh bequemen sich dieses Jahr neben vielen weiteren Deutschrap-Acts Richtung polnische Grenze, um für unvergessliche Vibes zu sorgen. Tickets für das lange Wochenende (los geht’s bereits am Donnerstag) gibt’s schon ab 89 Euro zzgl. Gebühren – da sollte eigentlich auch noch Budget für ne Luftmatratze und Sonnencreme mit ordentlichem Lichtschutzfaktor übrigbleiben.

FACTS
27.-30.07. – Frankfurt (Oder), Helenesee
Gründung: 2012 /// Besucher: 25.000

Line-Up (Auszug): Kool Savas, K.I.Z, Haftbefehl, RAF Camora, Celo & Abdi, Die Orsons, Megaloh, Weekend u.v.m.

Tickets: ab 89 Euro (zzgl. Gebühren) via tixforgigs.com

Juicy Beats
Fruchtiges Pottpourri: Tief im Westen bringt man so einiges an Erfahrung in Sachen Festivalkultur mit. Bereits seit 1996 begeistert das Juicy Beats mit einer bunten ­Mischung aus Pop, Rock, Rap und elektronischen ­Klängen. Im Revier wurde man so über die Jahre zur Institution. Dass dieses Ballungsgebiet rund um die Ruhr auch massig Rapfans ihr Zuhause nennen, berücksichtigen die Veranstalter seit Jahren gewissenhaft. Dementsprechend rockt Panda-Gangleader Cro genau wie die Palmenzüchter Bonez MC & RAF Camora, während SSIO und Fünf Sterne Deluxe die Halswirbel rotieren ­lassen. Nicht nur in Sachen Line-Up ist das Angebot erste Sahne: Anreise, Camping-Areal und kulinarische Auswahl vor Ort greifen auf die Vielfalt und Infrastruktur des Potts zurück. Hinzu kommt die Möglichkeit, als Tagesgast Teil der saftigen Sause zu sein.

FACTS
28./29.07. – Dortmund, Westfalenpark
Gründung: 1996 /// Besucher: 50.000

Line-Up (Auszug): Bonez MC & RAF Camora, Cro, SSIO, OK Kid, Fünf Sterne Deluxe, Juicy Gay, Trettmann, Bilderbuch, Ace Tee, Drunken Masters u.v.m.

Tickets: Tagestickets ab 41,40 Euro (inkl. Gebühren), Kombiticket (2 Tage) ab 74,40 Euro (inkl. Gebühren), Camping (2 Personen) ab 38 Euro via shop.juicybeats.net

Den zweiten Teil des Festivalplaners gibt’s in der neuen Ausgabe – ab 29. Juni am Kiosk!

Illustration: Brian Storm