Denyo – Space Jam (‚Derbe‘-Preview #1) // JUICE Premiere

DENYO_DERBE_PRESSPIC_13_72dpi
 
Lange Geschichte, kurz zusammengefasst: Dennis Lisk ist definitiv wieder Denyo, und Denyo von den Beginnern ist definitiv zurück. Und das mit einem progressiven Rap-Album, das nicht nur »DERBE« klingt, sondern gleich auch noch so heißt. »Ein future classic inspiriert von über zwei Jahrzehnten Rap und den Sounds von Morgen«, gibt Denyo stolz wie Bolle zu Protokoll. Ein »textlich wie sound-designerisch in sich perfektes, sich selbst abfeierndes, detailverliebtes kleines Meisterwerk«, habe er zusammen mit seinem Produzenten Symbiz geschaffen. Klar, Boombap klingt irgendwie anders, aber seit »Flashnizm« anno ’96 durch deine Boxen rumpelte, sind eben auch fast zwei Dekaden ins Land gezogen. Und so verspricht der Wahlberliner statt Nackenklatscher-Snares für die neue Platte »eleganteste Hits live und direkt aus der Zukunft – ungewohnt, ungeahnt, unerhört ‚DERBE‘.« Bevor die Scheibe ab Mitte April in den Läden steht, liefert Denyo in den kommenden Wochen exklusiv für JUICE audiovisuelle Vorgeschmäcker. Den Auftakt bildet »Space Jam«, auf dem der selbsternannte »Mann von Weltall« in geschmeidigem Zeitlupen-Flow über ein extraterrestrisches Symbiz-Instrumental die »Schwerelosigkeit des Rhymes« berappt. Bass in your space, sehr verehrte Freunde der Kickdrum.
 
Vor Takeoff Richtung unendlicher Weiten hinterließ uns Denyolo dann noch folgende Nachricht:
»moin. hier ein neuer, kleiner appetizer aus meinem kommenden album. die schlechte nachricht: der song hier ist wie alle meine videos auf pre-listen-länge gestutzt und gekürzt… die gute nachricht: ab dem 17. april gibt es dann endlich alle tracks in voller länge.«
 

 
Foto: Michael Breyer