Dendemann – Gib mein Hak

Dendemann

Wir wiederholen uns da ungern, aber dass Dendemann bei Böhmermann zu den sinnvollsten GEZ-Investitionen seit Erfindung des Farbfernsehers zählt, ist, zumindest aus HipHop-Fan-Perspektive, mitnichten eine Übertreibung. Denn Dende hat die großen und kleinen Problem der Welt verstanden und beleuchtet sie Woche für Woche in unnachahmlicher Art und Weise. Jüngstes Thema in der gestrigen Ausgabe der Late-Night-Show: Kanyes Schuldenberg, der laut Eigenangabe bei rund 50 Millionen Euro liegen soll. Gönnerhaft wie eh und je schnappt sich Dende die freie und radikale Interpretation des »Get Em High«-Instrumentals, damit ein paar GEMA-Groschen ins West’sche Portmonnaie zurückrollen und Baby Saint auch zukünftig in Lammwolle gehüllt werden kann. Wir sagen: saufett von karitativem Gedanken her.