Death Grips kommen im Oktober nach Deutschland // Live

Death Grips Press Photo

Es war das Jahr 2013, als Kanye West mit dem rebellischen Sound seines Albums »Yeezus« die Rap-Gemeinde weltweit polarisierte. Entsprungen war der Gedanke vom experimentellen elektronischen Punk-HipHop, um den West sein Album erbaute, jedoch zweifelsohne den durchgeknallten Hirnen der Death Grips. Gegründet im Jahr 2011, releasten Drummer Zach Hill, Keyboarder Andy Morin und Frontrapper Stefan Burnet aka MC Ride noch im selben Jahr ihr erstes Mixtape »Exmilitary«. Seither schmückt man die Diskografie mit den Alben »The Powers that B« und »Jenny Death«. Den eigenen Werdegang polierte man mit einem saftigen Beef mit ihrem alten Label Epic Records, sowie der vorzeitigen Bandauflösung samt Reunion auf, ehe im vergangenen Mai das aktuelle Werk »Bottomless Pit« erschien. Abseits der Tumulte blieben die drei Kalifornier jedoch durchweg ihrem Trademark-Sound treu, der auf sämtlichen Richtlinien mit barbarischem Vergnügen herumtrampelt. Im kommenden Oktober darf man sich von den unerwarteten Klangskizzen und den mitreißenden Vocal-Performances von MC Ride aus nächster Nähe zur Eskalation verleiten lassen. Dann kommt das Trio für drei Shows nach Berlin, Hamburg und Köln. Tickets sind ab dem 4. August im Vorverkauf erhältlich.

25.10. – Hamburg, Uebel & Gefährlich (Tickets)
26.10. – Köln, Stadtgarten (Tickets)
27.10. – Berlin, Berghain (ausverkauft)

Death Grips Artwork