CunninLynguists

    Schwer ist nicht nur die Aussprache des Bandnamens CunninLynguists, sondern auch die musikalische Verortung des Trios aus dem amerikanischen Bundesstaat Kentucky. Warmer BoomBap-Sound aus dem Dirty South, RapSoul vom Ländle? Man weiß es nicht. Um es uns einfacher zu machen, nennen wir es einfach gute Musik und verweisen auf die formidablen Live-Qualitäten von Deacon The Villain, Kno und Natti.

    12.04. – A-Wien, WUK Foyer
    13.04. – München, Freiheiz
    14.04. – Berlin, Festsaal
    15.04. – Kön, Stadtgarten
    16.04. – Münster, Skaters Palace
    17.04. – Hamburg, Uebel&Gefaehrlich