Credibil – Goldener Sch(l)uss

credibil_goldener_schluss

Wir haben lang genug gewartet, dass ein Album erscheint. Jetzt ist es da: Letzten Freitag veröffentlichte Credibil sein Debütalbum »Renæssance« und releaste am gleichen Tag ein Video zu »Goldener Sch(l)uss«. Lyrisch ist der Frankfurter auf höchstem Niveau. Sein Rap ist ehrlich, introspektiv und gewährt uns einen tiefen Einblick in die dunkelsten Gedanken des Rappers. Was ist Leben? Was ist Tod? Gibt es nach dem Sterben Ewigkeit? Oder doch nur Dunkelheit? Die Fragen, die Credibil sich stellt, sind keine Dinge mit denen sich viele Rapper in ihrer Musik beschäftigen. Credibil ist eben kein Rapper per se. Er ist ein Philosoph, der nicht akzeptieren kann, dass unser Leben irgendwann einfach vorbei ist. Platon sagte einst »Philosophieren ist sterben lernen« und erklärte, jedes Leben sei sinnlos, solange man sich keine Gedanken über den Sinn des Lebens mache. Credibil scheint genau dem nach zu gehen: Er stellt sich den wichtigen Fragen unserer Existenz und versucht, einem sinnlosen Leben zu entfliehen. Denn nur so kann ein sinnvolles Leben beginnen.