Cozz – Questions // Video

Wer den Namen Dreamville hört, denkt instinktiv an J. Cole – völlig zu recht, gründete der MC und Produzent das Label schon 2007, also lange vor seinen ersten Erfolgen als Solokünstler. Das Künstler-Roster des Interscope-Sublabels ist mittlerweile beachtlich. Dennoch fliegen die anderen Künstler größtenteils unter dem Radar – völlig zu unrecht. Neben Ari Lennox und Bas ist es vor allem Cozz, der seit seinem Signing 2014 für qualitativ hochwertigen Output sorgt, in einer von schnelllebigen Hypes bestimmten HipHop-Welt aber verhältnismäßig wenig Gehör findet. Der buchstäblich gewünschte Effekt seines Debütalbums »Cozz & Effect« verpuffte im Oktober 2014 gänzlich.

Anfang 2017 folgte mit »Nothin‘ Personal« ein Mixtape, dem wiederum kaum Aufmerksamkeit zuteil wurde. Doch nun bläst Cozz erneut zum Angriff: Sein Sophomore-Album »Effected« soll schon in Kürze erscheinen, die erste Single »Questions« hat er bereits geliefert. Das Video sorgt für einen erfrischenden Rollentausch, indem es hier zur Abwechslung mal die vermeintlichen Ordnungshüter sind, die im Auto sitzend am Blunt ziehen und von Cozz gebustet werden, ehe Mugshots von ihnen aufgenommen werden. Sinnbild für die verkehrte Welt, in der sich Cozz – wenn man ihn fragt – dieser Tage wiederfindet, sowohl gesellschaftlich als auch raptechnisch. Dabei lässt er keine Zweifel daran, dass er der festen Überzeugung ist, unterschätzt zu werden: »They doubt me currently even with Cole referring me/Well, shit, n****s be hatin, it just occurred to me […] It’s an emergency, rap need a savior/And I think that I can save it/But look, ain’t no one heard of me«. Ende der Durchsage.