Common – Nobody’s Smiling [Stream]

11

Common
 
Er hatte die Platte eigentlich schon lange ohne Releasedate angekündigt, doch dann ging plötzlich alles ziemlich schnell. Erst vor knapp einem Monat gab es ein Datum, gleichzeitig wurde verkündet, dass Common bei Def Jam eine neue Labelheimat gefunden hatte. Für einen Künstler seiner Größe schien die Vorlaufzeit relativ knapp, doch man ging frisch ans Werk und holte das Beste aus dem straffen Zeitplan heraus. Es erschien das erste Video »Kingdom« mit einem überraschenden Gastpart von Newcomer Vince Staples aus Long Beach.
 
Doch auf seinem neuen Album »Nobody’s Smiling« finden sich natürlich auch Künstler direkt aus Commons Heimatstadt, schließlich soll das Album eine Hommage an Chicago sein. Dabei werden sowohl das dreckige Chiraq in Form von Lil Herb und Dreezy präsentiert, als auch Musiker wie Chance The Rapper, die sich wohl eher in einer Linie mit dem Hauptprotagonisten sehen. Dazu kommen Gastbeiträge von Elijah Blake, Big Sean, Jhené Aiko und der Supergroup Cocaine 80s. Produziert wurde die Platte von Commons langjährigem Wegbegleiter No I.D. Wer jetzt Lust bekommen hat, diese großartige LP zu hören, aber nicht bis zum Release warten will, kann dies via Mixcloud tun.
 

 

 
Foto: Presse/Universal