Clams Casino feat. Kelela – A Breath Away // Track

Clams Casinoo

Elektro-Drogen-Rap, Trap für partyfaule Hippies, ein Sinnbild des modernen Lebensgefühls – von »Cloudrap«, insofern es den überhaupt gibt, kann man ja prinzipiell halten, was man möchte. Die Eleganz seiner befreienden und mystischen Atmosphäre kann der unter dem Wolkenstempel stattfindenden Musik aber nicht abgesprochen werden. Ganz prägnant geformt – oder waren sie doch die versehentlichen Erfinder? – haben Clams Casino und Lil B den Cloud-Auswuchs mit dem im Jahr 2009 erschienen »I’m God«. Während Letzterer seit jeher den Credit dafür bekommen hat, verfeinerte Mr. Casino still und heimlich den Sound auf zahlreichen Projekten. Stagnation passt nicht zu Clamsy Clams. Besonders die gepitchten Vocal-Samples aus obskurer Popmusik wurden zum markanten Erkennungsmerkmal seiner Arbeit. Nachfolgend zum Vince Staples assistierenden Banger »All Nite« lenkt Clams die Marschrichtung der Singles seines Albums »32 Levels« nun erneut in ungewohnte Territorien: »A Breath Away« malt mit einem befreienden Sound ein episch breites Klangbild: nicht zuletzt durch die Vocals der Sängerin Kelela. Das Stück ist zwar deutlich Poporientierter als sonst, demonstriert aber gerade dadurch die Vielseitigkeit des Clams-Sounds. Auf die Kernelemente wird ohnehin nicht verzichtet.