Casper lässt die »Sirenen« heulen // Video

Alpträume, Panik, Tod – Casper bringt endlich wieder Drama in euren Alltag. Die zweite »Lang lebe der Tod«-Single hat davon jedenfalls genug. Ordentlich Pow-Pow-Pow-Ausrufe schießen aus dem Off, Gate-Kompression-Synthies drücken durch die Membrane wie bei einem Lagerhallen-Rave, zahlreiche Pop-Referenzen wirbeln in den schon jetzt aufgeheizten Teenie-Moshpit und man kommt nicht umhin, derart sperriges Electro-Material in so einem finsteren Live-Footage-Rahmen als Teaser zum am 01. September erscheinendem vierten Solo-Album als einen Move zu verbuchen, der Kanye stolz gemacht hätte – ja, der gestrige Auftritt von Capser bei der letzten Folge von »Circus HalliGalli« hat seine Wirkung durchaus nicht verfehlt.

»Hörst du die Sirenen kommen?«, krächzt Cas alsbald bedrohlich durch das Stroboskop-Setting und alte Grime-Heads schauen etwas verduzt, hat Cas sich hier doch – wahlweise als Hommage oder als dreiste Kopie zu deuten – schamlos beim 2007er Dizzee Rascal-Song namens, welch Überraschung, »Sirens« bedient. Klar, ein Jahr nach dem ersten Startschuss um die düstere Single »Lang lebe der Tod«  dürfte die Erwartungshaltung kaum gesunken sein. Mit »Sirenen« jagt Cas allerdings ein überraschendes Industrial-Monstrum vorweg und sich selbst damit wahrscheinlich wieder die HipHop-Polizei auf den Hals. Die Studioversion von »Sirenen« gibt’s übrigens ebenfalls bereits auf den gängigen Streamingportalen zu hören.