Capo – Intro // Video

»Jetzt ist Capo seine Zeit«, konstatierte Haftbefehl bereits auf dem Debütalbum seines kleinen Bruders. Was »Hallo Monaco« nicht schaffte, will Capo mit der zweiten LP ändern und setzt »Alles auf Rot« beziehungsweise Anfang: Raus aus dem Babo-Schatten, Capo zur Marke machen. Die Stimme klingt rauer, die Attitüde abgeklärter als zu »Champagner für alle«-Zeiten. »Hart waren die Jahre« für den Jungen aus Offenbach eben. »Azzlack« bleibt Cem noch immer, Wut hat sich in der Zwischenzeit genug angestaut, um sie dir im Juli mit Schampus-Mische und bitteren Lines vor die Füße zu spucken. »Ein Name, ein Kommando: Azzlack, motherfuck‘!«