Bushido – Papa // Video

UPDATE: Nun ist auch das Video zum Song erschienen.

Eminem tat es unter anderem auf »When I’m Gone«, Sido auf »Ein Teil von mir«, ja sogar Samy Deluxe hat es einmal mit seinem Song »Superheld« ausprobiert – mit fortschreitendem Alter sowie entsprechendem Lebenswandel drängt es viele Rapper dazu, ihren Vaterfreuden Ausdruck zu verleihen und ihrem Nachwuchs ein Ständchen aufzuführen. Auch Bushido, der mittlerweile vier Kinder in seiner Obhut hat, platzierte jüngst sein trautes Familienglück zwischen Kick und Snare. »Papa« ist – nomen est omen – in erster Linie ein Song, den Bubu seinen Kinder gewidmet hat. Die Rezeptur ist dabei so effektiv wie vorhersehbar: ein melancholischer Piano-Lauf, sehnsüchtige Streicher-Läufe und ein knochentrockenes Rhythmusfundament, das Sonny Black neben aller Kinderliebe auch dafür nutzt, die hiesigen rechtsstaatlichen Strukturen anzuzweifeln: »Seit meinem ersten Text, bin ich bei denen verrufen/ Die sind die Bösen, wir die Guten«, heißt es etwa im Refrain, »Papa ärgern ist, was sie zufrieden macht/ Sie wollten uns schon alles nehmen, sogar euren Kita-Platz« an anderer Stelle. Inwiefern sich derlei Schwarz-Weiß-Rhetorik auf das Rechtsbewusstsein von Minderjährigen auswirkt, fällt derweil fürs Erste in den Entscheidungs- und Kompetenzbereich der Eltern. »Black Friday« erscheint am 09. Juni.