Boogie – Nigga Needs // Video

boogie

Boogie kommt straight outta Compton. Aus seiner Zugehörigkeit zu den Roten der Stadt macht er keinen Hehl. Allerdings liegen seine Prioritäten heute anderswo. Anstatt Gangbanging in den Vordergrund zu stellen, versucht Boogie, ein guter Vater und ebenso guter Rapper zu sein. Das schlägt sich auch auf seine Musik nieder: Bedacht predigt er über schreckliche Konditionen, mit denen Eltern in seiner Nachbarschaft tagtäglich konfrontiert werden, rappt über Armut, Polizeigewalt und den persönlichen Struggle. Anfang Oktober releaste er das lang ersehnte »Thirst 48 Part II«-Mixtape, das mit gewohnter Verletzlichkeit, Storytelling auf höchstem Niveau und seinem Texter-Talent auf ganzer Linie überzeugt. Zu »Nigga Needs« gibt es jetzt ein Video mit einem ungewöhnlichem Konzept. Zwei Miniatur-Boogies rappen auf Podesten als Ausstellungsstücke in einem sterilen Museum. Einer davon mit einer blutigen Schusswunde im Bauch, der andere mit einem blauen Auge und einem kleinen Mädchen auf dem Arm.