Ausstellung »The Unseen«: Daniel Shaked stellt Porträts in Berlin aus // Veranstaltungstipp

The Game by Daniel Shaked

HipHop und Fotografie gehen Hand in Hand. Was könnte schließlich besser als Motiv herhalten, als Charaktere, die etwas zu erzählen haben? Dachte sich auch Daniel Shaked und machte es sich zur Aufgabe, die Gesichter hinter Beats und Rhymes abzulichten. So entstanden unter anderem Porträts in zu kleinen Backstage-Räumen, die Geschichten über anstrengende Tour-Stopps und verrauchte Konzertabende erzählen.

ssio-by-daniel-shaked-2016-8487-2

Der Wiener Fotograf verbindet mit HipHop und Fotografie seine großen Leidenschaften. Das führte 1997 zur Gründung des HipHop- und Rare-Groove-Magazins »The Message«. Das ehemalige Print- und heutige Onlinemagazin war in Österreich Vorreiter in Sachen Berichterstattung für die urbane Szene. Denn zwischen den Bergen herrscht nicht erst seit gestern eine florierende Szene in Sachen Beats und Raps, die sehr wohl Aufmerksamkeit verdient hat. Spätestens seit dem Durchbruch von Crack Ignaz und Yung Hurn sind die Hype-Kids hüben wie drüben an Bord und das Wiener »Neeein« ist längst im hochdeutschen Sprachgebrauch angekommen. Um das Szene-Treiben in Austria visuell festzuhalten, dokumentiert Daniel Shaked seit mehr als zehn Jahren Künstler aus Österreich, Deutschland, Übersee und dem Rest der Welt. Beinahe jeder Rap-, Jazz- oder Soul-Act, der für ein Konzert seinen Fuß in die Schnitzel-Hauptstadt setzte, wurde vor die Linse gelotst. Von The Game über Yelawolf, Anderson .Paak oder SSIO – keiner blieb verschont. Einige dieser Kunstwerke kann man im Zuge seiner Ausstellung »THE UNSEEN – Music Portraits« begutachten. Die startet am 07. Oktober im HHV.de Selected Store in Berlin. Weitere Infos gibt’s auf Facebook.

07.-15.10. – HHV.de Selected Store

xatar by daniel shaked

Fotos: Daniel Shaked