Audio88 & Yassin: »Wir dachten, die beste Akustik ist im Badezimmer« // Feature

Anlässlich der Veröffentlichung von »Die Herrengedecke«, den Re-Issues von »Zwei Herrengedeck, bitte« und »Noch zwei Herrengedeck, bitte«, haben wir die beiden Urheber Audio88 & Yassin mal nach drei Hintergrundinfos gefragt, die kaum ein Fan von den beiden Untergrundklassikern bisher weiß.

Audio88: Die Hüllen von unserem ersten Album »Zwei Herrengedeck, bitte« hat damals meine Schwester vernäht. Gestempelt und nummeriert wurden die CDs von mir in akribischer und nerviger Fließbandarbeit zu Hause. Den Bastelkarton, aus dem ich die Hüllen geschnitten habe, gab es bei einem Lebensmitteldiscounter im Weihnachtsangebot. Die CD gab es dann aber erst im Januar 2009, weil Yassin und ich im Januar Geburtstag haben und wir uns gegenseitig was Cooles schenken wollten. True Story.

Yassin: Die Aufnahmen für unsere ersten Alben sind in meiner damaligen WG mit Soda entstanden. Genauer gesagt: im Badezimmer. Wir bildeten uns damals ein, dort die beste Akustik in der Wohnung zu haben – was natürlich Quatsch war. Auch der Bademantel, den wir dann hinter das Mikrofonstativ gehängt haben, änderte daran nichts. Davon hört man glücklicherweise nichts mehr, nachdem wir die Songs alle noch mal überarbeitet und neu haben abmischen lassen. Der Jägermeister klingt allerdings immer noch durch.

Breaque: Auf Tour gehen bedeutete damals, viele Wochenenden im verbeulten blauen Nissan Micra von unserem Freund Joseph aka »Der Fahrer« zu verbringen und zu viert mit Plattentaschen, Merch-Kisten und ziemlich viel »Bock auf Rap« (Döll-Voice) der Klaustrophobie zu frönen. Nach einem Konzert in Mainz haben wir es geschafft, sechs Leute in den »Tourbus« zu quetschen. Nachdem wir alle ziemlich voll irgendwie zu unserem Freund El Ray nach Hause gelangt sind, fiel in der angeregten Unterhaltung über deutschsprachige HipHop-Musik der wunderschöne Satz »Halt dein Wort fest, ich muss kurz kotzen.« Dieser war dann auch der Aufhänger für unseren gemeinsamen Smash-Hit »Pegel halten«, den man auf »Die Herrengedecke« nachhören kann.

Fun Fact: Weitere Randnotizen zur Entstehung unserer ersten Alben kann man in den beiliegenden Liner Notes von »Die Herrengedecke« nachlesen.

Dieses Feature erschien erstmals in JUICE #184 (hier versandkostenfrei nachbestellen).