Audio88 & Yassin – Halleluja // Review

audio88 yassin halleluja

(Normale Musik / Groove Attack)

Halleluja! Endlich wieder rigoros runtergebetete Rap-Choräle der beiden God MCs Audio88 & Yassin. Und was soll man sagen: Auf ihrem Neuen Testament verkünden die beiden einmal mehr ihre gottgleiche Herrlichkeit. Außerdem lobpreisen sie gebetsmühlenartig ihren Glauben, der in erster Linie im Irrglauben anderer besteht. Und dieses Wissen um die Fehlbarkeit all der Ketzer um sie herum predigen Audio88 & Yassin mit vatikanischer Vehemenz, das man stante pede auf die Bibel schwören möchte, nie wieder andere Rapper neben ihnen zu dulden. Warum auch? »Halleluja« ist giftgrüne Götterspeise für die Ohren zur Speisung des Amen; ein vom Himmel gefallenes Kleinod in Kruzifixform; die apostolisch anmutende Verkündung von Gottes Wort in acht Psalmen. Allein im Titeltrack, basierend auf dem von Arthur Reid Reynolds geschriebenen Gospel-Song »Jesus Is Just Alright With Me«, beten Audio & Yassin auf einem klatschenden Dexter-Beat dermaßen viele Gesellschaftsgebote für ein friedliches Miteinander herunter, dass es ein wahres Fest ist. Ihr sollt nicht Döner essen in der U-Bahn. Ihr sollt Menschen nicht nach ihrem Sternzeichen fragen. Ihr sollt auf der Rolltreppe nicht auf beiden Seiten stehen. Ihr Wort in Gottes Ohr. Und wenn nicht: »Faltet eure Hände/Freut euch auf das Ende.« Dabei sind derlei Lehren eigentlich so glasklar wie das Wasser, über das dieser dürre Zimmermann vor seiner Kreuzigung einst spaziert sein soll. Auch die restlichen sieben Anspielstationen von »Halleluja« strotzen nur so vor grandiosen Glaubenssätzen inklusive fegefeuriger Features von Nico K.I.Z und Doz9 auf bibeldicken Beats von Leuten wie dem bereits erwähntem Dexter, KevBeats, Fid Mella, Torky Tork & Co. Von letzteren beiden stammt das Gerüst des gemächlichen Battlerapresenters »Asia Box«, auf dem Audio88 sein Glaubensbekenntnis schlüssig zusammenfasst: »Wir kommen mit Mädness und Döll/Ihr mit Wackness und Müll.« Dass die erwähnten Brüder im heiligen Geiste auf »Halleluja« wiederum nicht zu hören sind, ist im samtenen Kosmos von A&Y nur normal.
Halleluja.