Amiraps Realkeeper: Snoop parodiert Lil Uzi Vert im neuen Video zu »Moment I Feared« // Video

Wäre HipHop eine große Familie, Snoop wäre dieser lustige Onkel, der auf Feierlichkeiten gerne mal einen über den Durst trinkt (oder raucht) und überall gute Laune verbreitet. Stolze 24 Jahre nach »Doggystyle« macht der Westcoast-Native zwar mehr mit Kochshows und Kommentaren zu Tierdokus auf sich aufmerksam als mit Rap-Meilensteinen. Doch spätestens seit dem Release von »Neva Left« im vergangenen Monat dürfte klar sein: der Doggfather war tatsächlich nie weg. Und über all die Jahre ist er sich und seinem Stil treu geblieben. Denn er liefert im Jahr 2017 – als wäre es das selbstverständlichste der Welt – eine G-Funk Platte, gespickt mit schnurrenden Lowrider-Bässen, charmanten Kaschemmen-Klavier-Elementen und Synthie-Groovelines. Dass in derartigem Realkeeper-Mindset auch mal Kritik an der neuen Generation im US-Rap laut wird, liegt nahe. Snoop kommuniziert diese allerdings nicht durch Name-Dropping und böse Punchlines, sondern mehr oder weniger subtil im neuen Musikvideo zu »Moment I Feared«. Im aufwändigen Acht-Minuten-Clip tritt ein Gast auf, der deutliche, wenn auch ironisch überspitzte Ähnlichkeit zum 2016er XXL-Freshman Lil Uzi Vert aufweist und den ein oder anderen Seitenhieb von Snoop verpasst bekommt. Crazy Visions.